Resolutionen

3.01 Gegen die Verrechtlichung neoliberaler Wirtschaftspolitik!
4.01 Inklusive Pädagogik
6.01 Freifahrt für Grundwehr- und Zivildiener
8.01 Demokratie und Soziale Sicherheit in Europa statt weiterer Sozialabbau durch „Wettbewerbspakt“!
8.02 Unser sozialdemokratisches Europa für alle
8.03 Nein zur Festung Europa!
8.04 Konkrete Schritte für eine atomwaffenfreie Welt setzen
11.01 Bewusste Erinnerung ist Basis für die Zukunft – Weiheraum im Burgtor als würdiger Gedenkraum!
12.01 Für eine atomkraftfreie und sichere Zukunft in Europa
13.01 Für eine selbstbewusste und moderne Sozialdemokratie

One thought on “Resolutionen

  1. NEIN ZUR FESTUNG EUROPA

    Liebe Verfasser dieser Resolution!
    Danke – Danke – Danke – und Freundschaft!
    (das Boot ist nicht voll – wir müssen nur wollen, dass mehr Platz ist und vielleicht ein wenig von unserem eigenen Platz abgeben).
    dafür, dass ihr Euch gegen den Mainstream stellt, und dafür vermutlich neben Kritik von Typen wie HC Strache auch Kritik von vielen in der eigenen Bewegung gefallen lassen müßt. Mir ist klar, dass Hilfe für Flüchtlinge und Asylwerber in Österreich auch viele Ängste bei unseren Landsleuten auslöst. Dazu kommt, dass auch innerhalb unseres Landes immer mehr Menschen armutsgefährdet sind, und somit rechte und konservative Hetzer zusätzliche Argumente finden (helft lieber den Inländern, zuwenig Arbeit für alle, wir haben nach dem Krieg auch selbst wieder aufgebaut, mir hilft auch niemand, die lungern nur herum und arbeiten nichts, handeln nur mit Drogen, …..jede Menge an „Aussagen bzw. Scheinargumenten“ die bei oberflächlicher Betrachtung leider schnell Zustimmung finden).

    Deshalb wäre es extrem wichtig, in Eurem Einflussbereich (in den Sektionen, bei Veranstaltungen und Kundgebungen aufzuklären. Noch wichtiger aber auch in den Bundesländern und Gemeinden positive Stimmung zu machen, und mit den Sorgen und Ängsten der Betroffenen (Anrainer, Nachbarn,…) sorgfältig umzugen und sie ernst zu nehmen. Nicht dass SPÖ Bürgermeister genauso laut wie die anderen auch nur „dagegen“ sind. Selbstverständlich muß auch auf eine regionale Aufteilung geachtet werden, um den Menschen die Möglichkeit zu geben, sich näher zu kommen, und Barrieren abzubauen. Zeigt die Beispiele, wo Asylpolitik positiv funktioniert hat.

    Auch aktive Mitarbeit Engagement in Projekten wäre wichtig (nur moralische und monetäre Unterstützung der Organisationen die aktiv helfen ist zu wenig).
    Leider fehlen auch Menschen wie Kreisky oder Kirchschläger, die im Inland aber auch außerhalb von Österreich moralisches Gewicht und Anerkennung finden, um nationale und nternationale Hilfen und Masßnahmen zu starten.
    Eure Resolution zeigt, dass ein Bündel unterschiedlichster Maßnahmen (national aber auch international) notwendig sind, um solche humanitären Katastrophen zu beenden, oder zumindest die negativen Auswirkungen für die Menschen zu lindern.
    Viel Erfolg!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*
Website